Die häufigsten Fitnessmythen

„Wenn ich abnehmen möchte, gehe ich täglich joggen und werde schlank und rank“

Das ist schon mal ein guter Ansatz, denn mit zusätzlicher Bewegung verbrennt der Körper auch mehr Kalorien. Doch passt man seine Ernährung nicht an, so wird das Gesamtergebnis mitunter nicht das gewünschte sein. Bestenfalls stimmen Sie Ihre Ernährung mit einem passenden Bewegungsprogramm ab, dabei müssen Sie sich nicht schinden und können jedes einzelne purzelnde Kilo auch noch genießen!

„Für mehr Muskeln mehr Training!“

Dabei ist absolute Vorsicht geboten, um nicht das Gegenteil zu erreichen! Während dem richtigen Training erhält der Muskel einen so genannten überschwelligen Trainingsreiz. Dadurch wird das biologische Gleichgewicht positiv gestört und es kommt zur Ermüdung. Nach dem Training, also in der Regenerationsphase, erholt sich der Muskel und passt sich schließlich der erhöhten Anforderung an >>> der Muskel wächst. In der Fachsprache wird dieser Ablauf mit dem Schema der Superkompensation erläutert.
Das bedeutet für die Praxis: gönnen Sie sich und Ihren Muskeln nach einem angemessenem, richtigen Training eine Ruhepause- Ihr Körper wird es Ihnen mit Erfolg danken!

Regenerationszeiten (durchschnittliche Werte nach Kraftbelastungen):

Anfänger: 48-72 Stunden
Fortgeschrittene:24-48 Stunden
Leistungssportler: 12-24 Stunden

„Durch mehr Muskeln wird man unbeweglich“

Das ist so nicht richtig: ein gezieltes Krafttraining unter Ausnutzung der gesamten Bewegungsreichweite der beanspruchten Muskeln und Gelenke kann durchaus zu einer Verbesserung der Beweglichkeit führen. Problematisch wird es nur, wenn der Muskel und das entsprechend beteiligte Gelenk immer nur isoliert und in geringem Bewegungsumfang   hart trainiert wird. Dadurch kann sich die Muskulatur verkürzen und man wird unbeweglicher.

„Durch Bauchmuskeltraining kann ich meine ungeliebten Fettdepots am Bauch reduzieren“

Sorry, das funktioniert so leider nicht. Unser Körper reagiert zwar an den betreffend trainierten Stellen mit Muskelspannung oder auch „Muskelkater“, dabei verbrennt er aber leider nicht nur lokal Fett sondern auch rundum. Durch Bauchmuskeltraining wächst die Bauchmuskulatur, wenn Sie aber zu Ihrem Six-Pack gelangen wollen, ist eine allgemeine Körperfettreduktion empfehlenswert. Das erreichen Sie am besten durch eine Kombination aus individueller Ernährung und einem für Sie maßgeschneidertem Bewegungsprogramm.

Sie möchten mehr erfahren oder sind motiviert worden mit Ihrem Training durch zu starten? Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin oder besuchen Sie eines meiner Events!

 

 Personal Training | Golf Fitness | E-mail | ©Robert Beckmann |                                                                                                                                                         Impressum